Hilfe

Zur App-Version 1.4, Stand: 09.01.2019

Inhalt

Über diese App.. 1

Bedienungsanleitung.. 1

Erste Schritte.. 1

Der Begrüßungsbildschirm (Intro) 1

Einstellungen. 1

Bootsklassen. 1

Die 5 Bereiche der App.. 1

Menü. 1

Einstellungen. 1

Bootsklassen (Favoriten) 1

Gestoppte Zeiten zurücksetzen. 1

Alle Boote löschen. 1

Hilfe.. 1

Info.. 1

Protokoll versenden – E-Mail 1

BOOTE. 1

Die +Taste – Boote hinzufügen. 1

Bootsdaten ändern. 1

Boote löschen. 1

DNC/beim Start 1

Sonstiges. 1

START. 1

Die Flaggen. 1

Die Stoppuhr 1

Die Tasten COUNTDOWN STARTEN und ABBRUCH U.Ä. 1

Die Markierung von DNS, OSC usw. 1

ZIEL. 1

Was Sie hier sehen. 1

Boote zeiten – DURCH! 1

Die nächste Wettfahrt 1

Kontakt – Support 1

Datenschutzerklärung.. 1

Zugriffsdaten. 1

Cookies. 1

Umgang mit Kontaktdaten. 1

Ihre Kommentare und Beiträgen. 1

Grundlegendes. 1

 

Über diese App

Diese App ist ein Hilfsmittel für Wettfahrtleiter, um auf dem Start- und Zielschiff eine Yardstick-Regatta durchzuführen. Die App erfasst die an der Regatta teilnehmenden Boote anhand ihrer Segelnummern und mit ihren Bootsklassen gemäß der aktuellen Yardsticktabelle des Deutschen Seglerverbands (DSV).

Diese App unterstützt den Wettfahrtleiter bei der Durchführung des Startverfahrens und – was das Hauptziel dieser App ist – sie registriert die von den teilnehmenden Booten gesegelten Zeiten, wobei auch sogleich die nach Yardstick zu berechnenden Zeiten in einer entsprechenden Ergebnisliste angezeigt werden. Der Wettfahrtleiter kann zu jeder Zeit ein Protokoll per E-Mail an einen E-Mail-Empfänger im Wettfahrtbüro zur weiteren Verarbeitung senden.

Obwohl diese App für Yardstick-Regatten konzipiert ist, kann diese auch ohne Weiteres für eine Klassenregatta verwendet werden, falls nur eine Bootsklasse am Start ist.

Bedienungsanleitung

Erste Schritte

Der Begrüßungsbildschirm (Intro)

Wenn Sie die App das erste Mal starten, erhalten Sie einmalig im Begrüßungsbildschirm eine kurze Erklärung über den Zweck dieser App sowie einen Hinweis auf die ersten Aufgaben, die Sie erledigen sollten.

Der Begrüßungsbildschirm erscheint auch, wenn die Bootsklassen-Datenbank gelöscht wurde und erneuert werden muss, etwa nach einem Update der Yardstick-Tabelle. Sie werden direkt weitergeleitet zu dem Bildschirm:

Einstellungen

Hier sollten Sie:

·         den Namen Ihres Segelvereins und

·         den Namen des Wettfahrtleiters (in der Regel wohl Ihren eigenen Namen) eingeben und

·         – soweit schon möglich – eine oder mehrere E-Mail-Adressen eintragen, an die Sie Protokolle Ihrer Yardstick-Regatta senden möchten, also insbesondere wenigstens eine E-Mail-Adresse im Regattabüro.

·         Weiter sollten Sie Ihre eigene E-Mail-Adresse eingeben, damit Sie sich nach dem Versenden eines Protokolls vergewissern können, dass der Versand gelungen ist.

·         Schließlich können Sie auch das Datum Ihrer Yardstick-Regatta eintragen.

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Das Fenster Einstellungen verlassen Sie mit der Zurück-Taste (Back Button) auf Ihrem Smartphone, meist die linke oder rechte Taste unterhalb des Fensters. Sie werden dann zu einer weiteren zu erledigenden Aufgabe weitergeleitet,

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

nämlich zu der Auswahl der für Ihre Yardstick-Regatta relevanten Bootsklassen.

Bootsklassen

Hier sollten Sie die Bootsklassen auswählen, d. h. als Favoriten markieren, die für Ihre Yardstick-Regatta infrage kommen. Sie können in dem Suchfeld oben leicht nach der gewünschten Bootsklasse suchen. Wenn Sie die Bootsklasse gefunden haben, tippen Sie rechts davon das leere Quadrat an, sodass ein Haken angezeigt wird. Näheres hierzu unter Menü: Bootsklassen (Favoriten).

Das Fenster Bootsklassen verlassen Sie ebenfalls mit der Zurück-Taste (Back Button) auf Ihrem Smartphone. Nach dem Verlassen des Fensters Bootsklassen gelangen Sie in den ersten der 3 Hauptbildschirme.

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Die soeben vorgenommenen Voreinstellungen finden Sie jederzeit wieder über das Menü, welches Sie in allen drei Hauptbildschirmen an den drei Punkten übereinander oben rechts in Ihrer App erkennen.

Nach diesen wenigen Voreinstellungen können Sie bereits mit der Registrierung der teilnehmenden Boote fortfahren und Ihre Yardstick-Regatta starten.

Die 5 Bereiche der App

Die wichtigsten Bildschirme Ihrer App sind die 3 nebeneinanderliegenden Bildschirme BOOTE, START und ZIEL.

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Diese Bildschirme können Sie durch Antippen der entsprechend bezeichneten Taps oben im Bildschirm oder durch Hin-und-her-wischen über den Bildschirm nach rechts bzw. links auswählen.

Nähere Informationen über den jeweiligen Hauptbildschirm erhalten Sie unten unter BOOTE, START bzw. ZIEL.

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Von jedem der drei Hauptbildschirme gelangen Sie auch in das bereits erwähnte Menü der App, welches Sie mit den drei senkrecht übereinander gestellten Punkten oben rechts im Bildschirm öffnen können.

Die Hauptbildschirme enthalten unten rechts auch ein Symbol "Briefumschlag" der für Protokoll versenden – E-Mail steht. Mit diesem können Sie zu jeder Zeit, also insbesondere während und am Ende eines Laufs Ihrer Yardstick-Regatta ein Protokoll per E-Mail versenden. Dieses Protokoll dient insbesondere dazu, schon vom Zielschiff aus Ihr Regattabüro bzw. den entsprechenden Helfer für die Auswertung bzw. Bekanntgabe des Wettfahrtergebnisses über Zwischen- oder Endergebnisse zu informieren. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie unten unter E-Mail-versenden.

Menü

Das Menü öffnen Sie durch Antippen der drei übereinanderstehenden Punkte oben rechts in einem der drei Hauptbildschirme oder durch Antippen der Menü-Taste Ihres Smartphones (eine der Tasten unterhalb des Bildschirms). Das Menü enthält folgende Menüpunkte:

Einstellungen

Die Einstellungen enthalten zwei Bereiche, nämlich den oberen Bereich für Daten Ihrer Yardstick-Regatta und den unteren Bereich mit App-Einstellungen.

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Das Fenster Einstellungen können Sie sich übrigens – anders als die anderen Fenster der App – auch im Querformat (Landscape) anzeigen lassen.

Daten der Yardstick-Regatta

Hiervon haben Sie bereits eingangs unter Erste Schritte erfahren.

Die Daten, die Sie hier eingeben, einschließlich der E-Mail-Adressen, bleiben das Geheimnis Ihres Smartphones und verlassen dieses allenfalls dadurch und auch nur dorthin, dass bzw. wohin Sie ein Protokoll Ihrer Regatta mit E-Mail versenden.

Die Namen von Verein und Wettfahrtleiter, die Sie hier eingeben, erscheinen ebenso wie das Datum der Regatta allein in dem E-Mail-Protokoll Ihrer Regatta.

App-Einstellungen

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung
Klassen-Auswahl: Nur Favoriten

Hiermit bestimmen Sie, ob Sie bei der Registrierung der teilnehmenden Boote im Fenster BOOTE sämtliche in der Yardstick-Tabelle enthaltenen Bootsklassen bzw. Yardstick-Zahlen angezeigt bekommen oder nur eine Auswahl von Favoriten. Die Auswahl der Favoriten können und sollten Sie im folgenden Menüpunkt Bootsklassen treffen. Dazu unten mehr.

BOOTE: unsortiert oder sortiert nach YS, Segelnummer

Hiermit können Sie bestimmen, ob die im Fenster BOOTE eingegebenen Boote in der Reihenfolge Ihrer Eintragung oder sortiert nach in erster Linie Yardstickzahl und in zweiter Linie Nation und Segelnummer angezeigt werden.

START: Countdown 5 oder 6 Min.

Hier legen Sie fest, ob der Countdown Ihrer App bis zum Start 5 Minuten oder 6 Minuten dauern soll.

Falls Sie in Ihrer Segelanweisung geregelt haben oder Sie auch unabhängig davon das Ankündigungssignal exakt 1 Minute nach dem Streichen der Flagge L, N, AP oder des 1. Hilfsstanders geben, dann sollten Sie den Countdown auf 6 Minuten einstellen und diesen dementsprechend zeitgleich mit dem Streichen einer der genannten Flaggen beginnen.

Falls Sie zwischen dem Streichen einer der genannten Flaggen und dem Ankündigungssignal nicht genau 1 Minute, sondern eine beliebige Zeit verstreichen lassen wollen, dann sollten Sie den Countdown auf 5 Minuten einstellen und diesen erst zeitgleich mit dem Ankündigungssignal (dem Setzen der "Klassenflagge") beginnen.

START: Flaggen beschriften

Wenn Sie hier einen Haken setzen, werden die Flaggen im Fenster START mit den entsprechenden Buchstaben bzw. Bezeichnungen beschriftet angezeigt.

ZIEL: sortiert nach gesegelter oder berechneter Zeit

Hiermit können Sie bestimmen, ob Ihnen im Fenster ZIEL die durchs Ziel gegangenen Boote in der Reihenfolge ihrer gesegneten Zeiten oder in der Reihenfolge der nach Yardstick berechneten Zeiten angezeigt werden. Im letzteren Fall können Sie schon gleich beim Zieleinlauf – und vor allen anderen – sehen, welche Platzierung die teilnehmenden Boote erreicht haben.

Einstellungen verlassen – zurück zu den Hauptbildschirmen

vor dem Fenster Einstellungen gelangen Sie zurück in die Hauptfenster durch Antippen der Zurück-Taste (Back Button) auf Ihrem Smartphone, meist die linke oder rechte Taste unterhalb des Fensters.

Bootsklassen (Favoriten)

Hier gelangen Sie in die bereits unter Erste Schritte genannte Bootsklassenauswahl, d. h. in die vollständige Liste der in der Yardstick-Tabelle des Deutschen Seglerverbands (DSV) mit im Jahr 2019 insgesamt 1913 gelisteten Bootsklassen bzw. Yardstickzahlen.

In der Yardstick-Liste Ihrer App finden Sie exakt die Bezeichnungen und Yardstickzahlen vor, die der Deutsche Seglerverband (DSV) zuletzt veröffentlicht hat. Für nähere Informationen zu Yardstick-Regatten verweisen wir auf die Dokumentation des Deutschen Seglerverbands unter https://www.dsv.org/segeln/breitensport/wettsegeln/yardstick/. Neue Yardstickzahlen erscheinen regelmäßig zu Beginn eines Kalenderjahres.

Sie sollten hier unter Bootsklassen unbedingt die Bootsklassen als Favoriten kennzeichnen, die für Ihre Yardstick-Regatta infrage kommen. Wenn Sie hier keine Bootsklassen als Favoriten auswählen, können Sie im Fenster BOOTE zur Eingabe der teilnehmenden Boote – je nach der von Ihnen im Menü getroffenen Einstellung "Bootsklassen-Auswahl: Nur Favoriten" – entweder keine Eingaben machen oder ihnen werden sämtliche Bootsklassen samt Yardstickzahlen zur Auswahl angezeigt. Beides ist keinesfalls zu empfehlen.

Favoritenauswahl

Zum Kennzeichnen einer Bootsklasse als Favorit beachten Sie bitte Folgendes:

Klasse suchen / Auswahl filtern

In dieser Zeile, in der beim Öffnen dieser Bildschirmseite auch der Cursor ihrer Tastatur erscheint, können Sie mit Buchstaben und Ziffern die Anzeige der zahlreichen Bootsklassen einschränken und so gezielt nach einer Bootsklasse suchen.

Liste der Bootsklassen und Yardstickzahlen

Unterhalb der Zeile Klasse suchen / Auswahl filtern sind sämtliche Bootsklassen bzw. Yardstickzahlen des Deutschen Seglerverbands (DSV) aufgelistet.

Um eine Bootsklasse als Favoriten zu kennzeichnen, tippen Sie in der betreffenden Zeile auf das Quadrat rechts, sodass dort ein Haken erscheint. Nach erneutem Antippen verschwindet dieser auch wieder. Ihre Auswahl wird augenblicklich automatisch gespeichert.

Zusätzliche Bootklassen

Falls die von Ihnen gesuchte Bootsklasse in der Tabelle nicht enthalten sein sollte, können Sie eine der zehn am Ende der Tabelle befindlichen, frei verfügbaren zusätzlichen Bootsklassen ("Zusätzliche Bootsklasse 1", "... 2", usw.) verwenden und dieser einen Yardstick zwischen 70 und 180 zuweisen.

Eigene Yardstickzahl (EYS) bestimmen

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Sie können zu jeder Bootsklasse einen eigenen Yardstick bestimmen (bei Bootsklassen aus der offiziellen Liste in einem Bereich von +/- 5 Yardstick-Punkten ab dem in der Liste vorgegebenen Wert).

Hierzu tippen Sie etwas länger (1 Sekunde) die betreffende Bootsklasse an. Dann erscheint im oberen Teil des Fensters die Bootsklasse mit ihrem offiziellen Yardstick-Wert. Diesen können Sie nach oben oder unten verändern. Zum Abschluss tippen Sie auf OKAY.

Danach erscheint der von Ihnen bestimmte Werte hochgestellt bei der offiziellen Yardstickzahl.

Beim Eintragen neuer Teilnehmer-Boote zu Ihrer Yardstick-Regatta (siehe unten BOOTE) wird von nun an die von Ihnen bestimmte Yardstickzahl eingetragen und bei der Berechnung der Ergebnisliste verwendet. Beachten Sie bitte, dass der Yardstick eines bereits eingetragenen Teilnehmer-Boots durch ihre Bestimmung einer eigenen Yardstickzahl nicht geändert wird. Gegebenenfalls müssen Sie das betreffende Boot löschen und erneut eingeben.

Bootsklassen verlassen – zurück zu den Hauptbildschirmen

Sie verlassen den Bildschirm Bootsklassenauswahl (Favoriten auswählen), indem Sie die Zurück-Taste (Back Button) Ihres Smartphones, meist die linke oder rechte Taste unterhalb des Fensters, antippen. Unter Umständen wird dabei zuerst nur die Tastatur geschlossen, sodass Sie die Zurück-Taste ein zweites Mal Antippen müssen. (Drücken Sie ein drittes Mal, werden sie schon gefragt, ob Sie die App verlassen wollen, was sie freilich verneinen dürfen.)

Gestoppte Zeiten zurücksetzen

Nachdem Sie einen Lauf Ihrer Yardstick-Regatta durchgeführt und mit der App die Zeiten der durchs Ziel gegangenen Boote festgestellt und protokolliert haben, müssen Sie die festgestellten Zeiten der Boote und eventuelle protokollierte Vorkommnisse oder Strafen (DNC, DNS, OCS usw.) wieder löschen und dies alles für den nächsten Start zurücksetzen. Dazu tippen Sie im Menü auf den Menüpunkt gestoppte Zeiten zurücksetzen und beantworten die anschließende Sicherheitsabfrage mit Ja.

Die festgestellten Zeiten und protokollierten Vorkommnisse der Wettfahrt sind dann unwiederbringlich gelöscht!

Denken Sie daher daran, zuvor ein Protokoll per E-Mail zu versenden. Dann bleiben Ihnen die Daten in dem E-Mail erhalten. Sie werden hieran im Fenster ZIEL mit einem entsprechenden Warnhinweis erinnert, sobald sämtliche registrierten Teilnehmer-Boote durchs Ziel gegangen oder anderweitig gewertet (DNC, DNS, OCS usw.) sind.

Das Zurücksetzen der gestoppten Zeiten ist übrigens auch noch möglich, wenn Sie den Countdown für die folgende Wettfahrt bereits gestartet haben.

Alle Boote löschen

Normalerweise ist es nicht erforderlich oder ratsam, die einmal registrierten Boote einer Yardstick-Regatta nach deren Durchführung zu löschen. Bequemer ist es, wenn Sie die Boote bis zur nächsten Yardstick-Regatta Ihres Vereins gespeichert lassen, sodass Sie sich die erneute Eingabe der entsprechenden Boote ersparen. Boote, die dann nicht teilnehmen, können Sie dann einzeln löschen. Zusätzliche Boote können Sie selbstverständlich hinzufügen.

Sollten Sie dennoch einmal sämtliche registrierten Boote auf einen Schlag löschen wollen, können Sie dies mit diesem Menüpunkt tun. Vor dem endgültigen Löschen der Boote erhalten Sie eine Sicherheitsabfrage, die Sie mit Ja beantworten müssten.

Hilfe

Mit diesem Menüpunkt erhalten Sie die vorliegende Bedienungsanleitung und Hilfestellung. Voraussetzung ist allerdings eine bestehende Internetverbindung.

Info

Hier erhalten Sie die üblichen, technischen Informationen zur App zusammen mit einem Link zu unserer Internetseite und mit unserer E-Mail-Adresse.

Protokoll versenden – E-Mail

In allen drei Hauptbildschirmen sehen Sie unten rechts das Symbol für den E-Mail-Versand, einen Briefumschlag. Wenn Sie dieses Antippen, erhalten Sie eine Auswahl von auf Ihrem Smartphone installierten Kommunikations-Apps, wozu unbedingt auch ein E-Mail-Programm gehören muss.

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Wählen Sie dieses aus! Ihr E-Mail-Programm öffnet sich mit einem fertigen Protokoll gemäß dem aktuellen Stand ihrer Yardstick-Regatta. Sie brauchen dann das E-Mail nur noch abzusenden.

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

BOOTE

In diesem ersten der drei Hauptbildschirme werden die von Ihnen für eine Yardstick-Regatta registrierten Boote angezeigt. Dieser Bildschirm dient zugleich als Kontrolle dafür, welche der registrierten Boote an den Start gekommen sind bzw. welche DNC zu kennzeichnen sind.

Sie können hier auch noch während einer Wettfahrt und sogar noch während des Zieleinlaufs zusätzliche Boote eingeben! (Das sollten Sie freilich nur tun, wenn Sie sicher sind, dass das betreffende Boot auch tatsächlich den gesamten Lauf mitgesegelt ist.) Erst wenn Sie die Stoppuhr nach Beendigung einer Wettfahrt angehalten = zurückgesetzt haben, ergibt das Hinzufügen eines fehlenden Bootes für die abgeschlossene Wettfahrt keinen Sinn mehr.

Die +Taste – Boote hinzufügen

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Sie können ein Boot für Ihre Wettfahrt registrieren, indem Sie zunächst die +Taste in der oberen rechten Ecke antippen. Dadurch erscheinen links neben dieser Taste drei Felder, mithilfe derer Sie die Bootsklasse bzw. Yardstickzahl und die Segelnummer einschließlich des Kennzeichens der Nationalität auswählen bzw. festlegen können:

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Wählen Sie zunächst durch Antippen des Feldes ganz links die benötigte Bootsklasse aus. Sollte dieses Feld leer sein, sollte also keine Bootsklasse in dem Feld unter dem Tab BOOTE zu sehen sein, dann werden Sie darauf aufmerksam gemacht, dass Sie im Menü unter Bootsklassen noch keine Favoriten ausgewählt haben und dass Sie dies umgehend nachholen sollten. Alternativ dazu können Sie freilich auch in den Einstellungen den Haken bei der Bootsklassen-Auswahl: Nur Favoriten entfernen und sich auf diese Weise sämtliche Bootsklassen anzeigen lassen. Dies ist freilich nicht zu empfehlen.

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Das Boot erhält die bei der Bootsklasse angegebene Yardstickzahl.

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Haben Sie zu der betreffenden Bootsklasse eine eigene Yardstickzahl bestimmt – diese erscheint dann als hochgestellte Zahl –, dann wird diese verwendet. (Falls Sie die Yardstickzahl einer Bootsklasse nachträglich ändern, ändert sich die Yardstickzahl des bereits eingetragenen Bootes nicht!)

Boote, denen Sie eine eigene Yardstickzahl zugewiesen haben, werden in der App durch {} anstelle der sonst üblichen () gekennzeichnet, im E-Mail-Protokoll mit einem *.

Der Cursor für Ihre Tastatur steht normalerweise in dem Feld für die Eingabe der Segelnummer, sodass Sie diese sogleich eintippen können. Falls Sie das Kennzeichnen der Nationalität, die mit GER voreingestellt ist, ändern möchten, tippen Sie dieses Feld an und geben das entsprechende Nationalitätenkennzeichen ein.

Ein Boot kann in dieser App nicht registriert werden, wenn keine Bootsklasse bestimmt ist oder dass Feld für die Nationalität oder die Segelnummer leer ist.

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Haben Sie die Bootsklasse ausgewählt und die Segelnummer eingetragen, dann bestätigen Sie dies mit der OK-Taste (es ist dieselbe Taste, die zuvor ein + hatte).

Bootsdaten ändern

Wollen Sie Ihre Daten zu einem teilnehmenden Boot berichtigen, dann löschen Sie dieses Boot bitte vollständig und geben anschließend die richtigen Daten ein.

Boote löschen

Zum Löschen eines Bootes tippen Sie dieses bitte etwas länger an (ca. 1 Sekunde). Dann erscheint eine Rückfrage, ob Sie das Boot wirklich löschen möchten. Sie bestätigen dann gegebenenfalls mit Ja.

DNC/beim Start

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Wie bereits erwähnt, dient das Fenster BOOTE auch zur Feststellung, ob registrierte Boote auch tatsächlich beim Start angekommen sind oder als DNC (Did Not Come) gekennzeichnet werden müssen.

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Alle frisch eingegebenen Boote – sowie sämtliche Boote nach dem Zurücksetzen gestoppter Zeiten nach Durchführung einer Wettfahrt – werden zunächst automatisch mit [DNC] gekennzeichnet. Um diese Kennzeichnung zu beseitigen, tippen Sie rechts in der Zeile eines Bootes auf das leere Quadrat. Dadurch wird das Quadrat mit einem Haken versehen und die App weiß, dass das betreffende Boot beim Start erschienen ist.

Sonstiges

Wenn Sie möchten, können Sie auch schon von Ihrer neu erstellten Liste der registrierten Boote ein Protokoll an die entsprechenden Empfänger (etwa im Regattabüro) versenden.

START

Der Bildschirm START dient Ihnen als Hilfe für die Durchführung des Startverfahrens, insbesondere als Zeitgeber mit Hinweisen auf die als nächstes zu setzenden bzw. zu streichenden Flaggen.

Die wichtigste Aufgabe dieser Bildschirmseite besteht allerdings darin, den Startzeitpunkt in Ihrer App festzuhalten. Denn nur dann können auch die gesegelten Zeiten der Boote richtig ermittelt werden.

Die Flaggen

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Sie sehen auf Ihrem Bildschirm drei Flaggenleinen mit jeweils drei Flaggen skizziert. Wenn die Stoppuhr – wie immer zu nach dem Öffnen der App – auf 00:00 steht, sind die Flaggen unten (gestrichen), es sei denn, Sie haben sich in den Einstellungen dafür entschieden, den Countdown bis zum Start 6 Minuten dauern zu lassen; dann ist die linke Flagge oben (gesetzt).

Sie können die Flaggen – jeweils für jede Flaggenleine – durch einfaches Antippen tauschen. Probieren Sie es einmal aus!

Die Flaggen werden von der App als Erinnerungshilfe für Sie zeitgenau gesetzt bzw. gestrichen, sodass Sie jederzeit während des Startverfahrens ihre tatsächlich gesetzten Flaggen kontrollieren können.

In der letzten Minute, bevor eine Flagge zu setzen bzw. zu streichen ist, erhalten Sie zu dieser Flagge einen Hinweis sowie die letzten 60 Sekunden bis zur Ausführung dieses Signals angezeigt.

Außerdem werden Ihnen die letzten Sekunden bis zu einem neuen Signal akustisch angesagt im Abstand von 30, 20, 10, 5, 4, 3, 2, 1, 0 Sekunden. (Sie sollten freilich die Lautstärke Ihres Smartphones entsprechend hochgedreht haben.) Auch bei 3 Minuten und bei 2 Minuten bis zum Start erhalten Sie einen akustischen Hinweis.

Flaggenleine links

An der linken Flaggenleine erscheinen wahlweise die Flaggen L, AP, der 1. Hilfsstander oder die Flagge N. Welche Flagge Sie ausgewählt haben, spielt für den Programmablauf der App nicht die geringste Rolle. Die Auswahl der Flagge dient allein Ihnen als Erinnerungshilfe.

Diese Flaggen links sind auch allenfalls in der Zeit vor dem Ankündigungssignal von Bedeutung und auch nur dann, wenn Sie das Ankündigungssignal exakt 1 Minute nach dem Streichen einer dieser Flaggen geben möchten oder nach Ihrer Segelanweisung müssen. Wenn das der Fall ist, wählen Sie in den Einstellungen im Menü bitte den Countdown 6 Minuten!

Ansonsten können Sie für den Countdown 5 Minuten wählen und die gezeigte Flagge der linken Flaggenleine bleibt von Anfang an unten.

Flaggenleine Mitte

In der Mitte hängt die Flagge für das Ankündigungssignal – bei Klassenregatten normalerweise die Klassenflagge (5 Minuten bis zum Start). Auch hier können Sie zwischen verschiedenen Flaggen auswählen – hoffentlich auch einer, die Ihnen gefällt.

Flaggenleine rechts

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

An der rechten Flaggenleine hängen wahlweise die Flaggen P, I, Z, U, oder die gefürchtete Black Flag. Eine dieser Flaggen setzen Sie nach Ihrer Wahl als Vorbereitungssignal (4 Minuten bis zum Start). Durch die Auswahl der Flagge entscheiden Sie als Wettfahrtleiter – wie Sie wissen – zugleich über die möglichen Strafen für ein Boot im Zusammenhang mit einem Startfehler dieses Bootes. Näheres erfahren Sie weiter unten unter die Protokollierung von DNS, OSC usw.

Die Stoppuhr

Unter den Flaggen sehen Sie mit schwarzem Hintergrund die Zeit Ihrer Stoppuhr. Solange die Uhr steht, ist lediglich 00:00 angezeigt. In der linken oberen Ecke ihre Stoppuhr erhalten Sie außerdem einen Hinweis darauf, ob Sie für ihren Countdown bis zum Start (in den Einstellungen) 5 Minuten oder 6 Minuten gewählt haben. Sobald Sie die Stoppuhr gestartet haben, zählt dieser von -05:00 bzw. -06:00 vorwärts bis zum Startsignal (00:00) und dann weiter mit positiven Werten so lange, bis Sie die Uhr stoppen.

Die Stoppuhr enthält in der rechten oberen Ecke auch den folgenden Hinweis "Uhr antippen für: DNS OCS ZFP UFD BfD". Weitere Informationen dazu erhalten Sie etwas weiter unten unter die Protokollierung von DNS, OSC usw.

(Einen Schönheitsfehler hat die App – oder besser gesagt: Ihr Smartphone. Denn es kann manchmal vorkommen, dass beim akustischen und optischen Countdown etwa in den letzten 5 Sekunden vor einem neuen Signal eine Sekunde überraschenderweise übersprungen wird. Dies liegt daran, dass das Chronometer der App mit tausendstel Sekunden arbeitet und – weil Ihr Smartphone der App nicht immer seine volle Aufmerksamkeit schenkt – die Sekunden nicht stets zur vollen Sekunde anzeigt, sondern beispielsweise die Sekunde -4 bei -3,501 Sekunden. Hat das Chronometer nun 1 Sekunde weiter gezählt, bekommt aber vom Smartphone nicht sogleich Rechenressourcen zugeteilt, sodass eine leichte Verzögerung eintritt, dann wird die nächste Sekunde bei -2,409 angezeigt, aber nicht, wie Sie zu Recht erwarten würden, mit -3 Sekunden, sondern wegen der Rundung der Sekunden plötzlich schon mit -2 Sekunden. Dies lässt sich programmtechnisch leider nicht vermeiden. Trotz allem stimmen die Zeiträume zwischen den einzelnen Minuten so exakt, wie es Ihr Smartphone erlaubt.)

Die Tasten COUNTDOWN STARTEN und ABBRUCH U.Ä.

Mit der Taste COUNTDOWN STARTEN setzen Sie die Uhr in Gang und beginnen den Countdown bis zum Start. Die Uhr zählt jetzt – je nach Voreinstellung – rückwärts von -06:00 bzw. -05:00 bis 00:00 und dann weiter mit positiven Angaben für Minuten und Sekunden. Nach dem Anklicken der Taste COUNTDOWN STARTEN wird diese deaktiviert, sodass Sie die Uhr nicht versehentlich nochmals starten können.

Die Uhr läuft von nun an stetig weiter, auch dann noch, wenn sämtliche Boote durchs Ziel gegangen sind. Die Uhr läuft auch weiter, wenn die App auf Ihrem Smartphone in den Hintergrund gelangen und nicht mehr sichtbar sein sollte.

Sie stoppen die Uhr mit der Taste ABBRUCH U.Ä., die mit dem Start der Uhr aktiviert worden ist. Allerdings sind Sie dann noch eine Sicherheitsabfrage, damit Sie die Uhr auch nicht versehentlich anhalten.

Die Markierung von DNS, OSC usw.

Wenn Sie die Stoppuhr antippen, verschwinden die linke und die mittlere Flaggenleine samt Flaggen und es erscheint eine Liste der Boote, die Sie im Fenster BOOTE als beim Start erschienen gekennzeichnet haben. Außerdem erscheinen anstelle der Taste COUNTDOWN STARTEN links eine Taste DNS und in der Mitte sowie rechts zwei weitere Tasten, deren Beschriftungen von der an der rechten Leine gezeigten Flagge abhängen.

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Die Vorgehensweise, um hier ein Boot mit DNS, OSC usw. zu markieren, ist stets dieselbe: Zunächst tippen Sie kurz das betreffende Boot an und anschließend die Taste DNS oder die mittlere Taste (je nach Flagge und Beschriftung). Danach erscheint bei dem entsprechenden Boot in eckigen Klammern […] die entsprechende Markierung. Dieselbe Markierung finden Sie bei diesem Boot dann auch in den Listen der Fenster BOOTE und ZIEL wieder.

Markierte Boote können nicht gezeitigt werden. Sie landen automatisch mit ihrer Markierung in der Zieleinlaufsliste an letzter Stelle.

Sie können diese Markierung auch jederzeit ändern, indem sie die rechts gezeigte Flagge wechseln und das Boot erneut markieren. Sie können eine Markierung aber auch wieder völlig beseitigen, wie Ihnen weiter unten erklärt wird.

DNS (Taste links)

Wie Sie wissen, steht DNS für "Did not start (other than DNC and OCS)" bzw. für "Nicht gestartet (aber nicht DNC oder OCS)", wie es unter A11 der Wettfahrtregeln Segeln heißt.

Flagge P, I oder Z gewählt

Haben Sie die Flagge P gewählt, erhält die mittlere Taste "OCS" (On Course Side) als Beschriftung. Damit können Sie ein Boot mit OCS kennzeichnen.

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Ist die Flagge Z gewählt, erhält auch die rechte Taste eine Beschriftung, nämlich "ZfP" (Z Flag Penalty). Diese Taste ist jetzt auch anklickbar.

Flagge U oder Black Flag gewählt

Haben Sie die Flagge U gewählt, können Sie ein Boot mit UFD (U Flag Disqualitication) kennzeichnen bei Auswahl der Black Flag konsequenterweise mit BFD (Black Flag Disqualitication).

Markierung beseitigen

Falls Sie ein Boot irrtümlich mit DNS, OCS usw. markiert haben, können Sie diese Markierung auch wieder beseitigen, indem Sie auf die Bildschirmseite BOOTE gehen und dort bei dem betreffenden Boot den Haken entfernen und anschließend erneut setzen. Danach ist jegliche Markierung für dieses Boot entfernt und es kann wieder gezeitet werden.

ZIEL

Was Sie hier sehen

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Im Bildschirm Ziel sehen Sie oben wieder die Stoppuhr, die hier jedoch nicht auf ihr Antippen reagiert und die Sie hier auch nicht starten oder stoppen können (dies können Sie nur in der Bildschirmseite START).

Darunter befindet sich eine Zeile mit einem weißen Feld und sind daneben die Taste DURCH!

Linke Bildschirmseite

Unter dem weißen Feld sehen Sie entweder einen Warnhinweis zum Ende der Wettfahrt, wenn nämlich der App keine Boote bekannt sind, die noch gezeitet werden könnten. Oder Sie sehen eine Liste mit den Booten, die noch nicht durch Ziel gegangen sind und auch keine Markierung (DNC, DNS OCS usw.) haben. Über dem Warnhinweis bzw. über dieser Liste sehen Sie eine Zahl, die für die Anzahl der Boote in der Liste steht, und daneben den Hinweis "sortiert nach Yardstick". Sie sehen hier also die Boote nach ihrer Yardstick-Zahl aufgelistet, die theoretisch schnelleren oben und die langsameren darunter. So ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass die als nächstes ins Ziel gehenden Boote oben in der Liste zu finden sind.

Rechte Bildschirmseite

Auf der rechten Bildschirmseite unter der Taste DURCH! erhalten Sie die von Ihnen als durchs Ziel gegangen gewerteten bzw. die mit DNC, DNS usw. markierten Boote aufgelistet. In den Einstellungen können Sie bestimmen, ob die gezeiteten Boote nach gesegelter Zeit oder nach berechneter Zeit sortiert werden sollen. Auch über dieser Liste sehen Sie die Anzahl der betreffenden Boote und den entsprechenden Hinweis, ob nach gesegelter oder nach berechneter Zeit sortiert worden ist.

Wenn Sie die Einstellung auf berechnete Zeit gestellt haben, sehen Sie sofort, wie sich die durchs Ziel gegangenen Boote platziert haben.

Boote zeiten – DURCH!

Sie können Boote erst zeiten, wenn die Uhr läuft und der Start bereits erfolgt ist.

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Um ein Boot zu zeiten, tippen Sie es etwas länger an (etwa 1 Sekunde), damit die Segelnummer in dem weißen Feld oben über der Liste angezeigt wird. Sobald ein Boot hier angezeigt wird, kann es mit der Taste DURCH! gezeitet werden. Es werden nun aber auch noch zwei weitere Tasten sichtbar, nämlich oben links in der Stoppuhr. Es sind die Tasten für RET und DNF.

Tippen Sie also auf DURCH!, wenn das Boot durchs Ziel geht. Die App speichert für dieses Boot die Zeit genau zu dem Zeitpunkt, zu dem sie die Taste DURCH! drücken. Das gezeitete Boot verschwindet aus der Liste links und wird in die Liste rechts zu den durch Ziel gegangenen Booten einsortiert.

Vorsicht! Sie können eine einmal gespeicherte Zeit nicht mehr korrigieren!

RET und DNF

Wie im Abschnitt zuvor schon erwähnt, erscheinen die Tasten RET (Retired) und DNF (Did Not Finished) in der Stoppuhr, sobald sie ein Boot aus der linken Liste durch längeres Antippen ausgewählt haben und dieses im weißen Feld darüber angezeigt wird. Mit Antippen einer dieser beiden Tasten können Sie das betreffende Boot entsprechend markieren. Es wird dann dementsprechend in der Zieleingangsliste in der linken Bildschirmhälfte einsortiert.

Ende der Wettfahrt

Ein Bild, das Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Sobald alle Boote gezeitet oder markiert wurden, ist die linke Liste leer und für die App die Wettfahrt zu Ende. Es erscheint nun ein Warnhinweis, dass sie das Protokoll mit E-Mail versenden sollten. Denn nur auf diese Weise wird das Ergebnis ihrer Wettfahrt – nämlich einzig in ihrem E-Mail – gespeichert. Die App speichert immer nur eine Wettfahrt und nur so lange, bis sie die gestoppten Zeiten zurücksetzen oder die Boote einzelnen oder insgesamt löschen.

Sollte sich dennoch noch ein Boot auf der Bahn befinden, können Sie es jetzt immer noch in der Bildschirmseite BOOTE registrieren und als zum Start gekommen kennzeichnen und hier in der Bildschirmseite Ziel zeiten. Dies ist nur dann nicht mehr (sinnvoll) möglich, wenn Sie die Stoppuhr bereits angehalten haben.

Sind alle Boote durchs Ziel gegangen, können Sie auch die Stoppuhr anhalten und zurücksetzen: in der Bildschirmseite START mit der Taste Abbruch U.Ä.

Die nächste Wettfahrt

Als Vorbereitung zur nächsten Wettfahrt müssen Sie die in der Wettfahrt zuvor gestoppten Zeiten und gesetzten Markierungen löschen. Dies geschieht im Menü unter "Gestoppt Zeiten zurücksetzen". Bevor hiermit die Zeiten zurückgesetzt und die Markierungen gelöscht werden, erhalten Sie noch eine Sicherheitsfrage, die Sie gegebenenfalls bejahen.

Eventuelle Strafen, die Sie einem Boot in der Wettfahrt zuvor auferlegt haben und die für die nun folgende Wettfahrt relevant sind, können von der App nicht berücksichtigt werden. Dies müssen Sie "von Hand" erledigen.

Kontrollieren Sie wieder – wie bereits oben beschrieben – ob alle Boote in der App registriert sind und ob sie zum Start gekommen sind. Dann kann der nächste Start auch schon folgen.

Kontakt – Support

Falls Sie noch Hilfe brauchen, Hinweise auf eventuelle Fehler oder Sie uns Anregungen geben wollen, wenden Sie sich bitte an:

Kompass Soft Dr. Wo
z. H. Herrn Dr. Harald Wozniewski
Nowackanlage 2
D-76137 Karlsruhe
kompassneu@dr-wo.de

 

Diese Hilfeseite finden Sie auch unter http://www.kompass.dr-wo.de/hwr/hilfe_hwr_yardstickregatta_1_4.html

 

Datenschutzerklärung

Zugriffsdaten

Wir erheben keine Daten über Zugriffe auf die Website und speichern nichts ab.

Cookies

Diese Website legt keine Cookies an.

Umgang mit Kontaktdaten

Nehmen Sie mit uns durch die angebotenen Kontaktmöglichkeiten Verbindung auf, werden Ihre Angaben selbstverständlich etwa durch unsere E-Mail-Programme oder unsere Telefonanlage gespeichert, so wie auch unsere Daten bei Ihnen gespeichert werden, obwohl Sie uns entgegen Ihrer gesetzlichen Pflicht nicht darauf hingewiesen haben.

Ihre Kommentare und Beiträgen

Sie können keine auf unserer Internetseite hinterlassen.

Grundlegendes

Wer sich den Quatsch ausgedacht hat, ist ein Idiot und Menschenhasser.